Horatio Bücher Dennis Lehane, Kalt wie dein Herz
Kriminalroman,  Thriller

Dennis Lehane, „Kalt wie dein Herz“

Dennis Lehane, Kalt wie dein Herz – [Werbung, Rezensionsexemplar]

Bereits im Jahr 1999 erschien in den USA die Originalausgabe des Kriminalromans „Kalt wie dein Herz“ von Dennis Lehane unter dem Titel „Prayers for Rain“. Es ist bereits der fünfte Band der sogenannten „Kenzie & Gennaro“ Reihe. Der irischstämmige Bostoner Autor studierte zunächst Lehramt und Journalismus bevor er 1990, im Alter von 25 Jahren, das Schreiben begann. Gleich sein erster Roman „A Drink Before War“, der Start der Kenzie und Gennaro Reihe, wurde als „Best first Novel“ ausgezeichnet. Viele weitere Ehrungen und äußerst prominente Verfilmungen sollten bis heute folgen. „Prayers for Rain“ war im Jahr 1999 Lehanes Durchbruch, zu dem eine wunderbare Anekdote überliefert ist: Kein geringerer als Präsident Bill Clinton soll dieses Buch beim Aussteigen aus der Air Force One in der Hand gehalten und damit die Verkaufszahlen in die Höhe katapultiert haben. Mit „Kalt wie dein Herz“ liegt dieser Roman jetzt in aktueller und sehr gelungener Neuübersetzung von Peter Torberg vor.

„Karen Nichols beschirmte sich die Augen gegen die Morgensonne und lächelte mich unsicher an. »Mr. Kenzie?« Ich schenkte ihr mein allerbravestes »Ich habe den Teller leer gegessen und liebe meine Ma« Lächeln und hielt ihr die Hand hin.“

Schon mit den ersten Seiten des Romans wird klar: Hier ist ein tougher Privatermittler in Aktion. Der Ich-Erzähler Patrick Kenzie ist in Boston als, natürlich irischstämmiger, Privatdetektiv unterwegs. Mit einem Kaffee in der Hand schlendert er zusammen mit seinem riesigen Kumpel Bubba, einem schlichten, aber gefährlichen Mann für die ganz besonders groben Angelegenheiten, durch das morgendliche Boston. Sie treffen auf die junge, zarte und makellose Karen Nichols, die zu ihrer großen Belustigung einem neuen VW Beetle entsteigt. Eine sympathische Erscheinung, die Kenzie völlig verzweifelt um Hilfe bittet, da sie von einem Stalker bedroht wird. Natürlich lassen sich Kenzie und Bubba nicht lange bitten und erledigen diese Angelegenheit sofort, ganz auf ihre eigene, handfeste Art und Weise. Das Problem scheint endgültig gelöst.

Als Karen Nichols einige Zeit später jedoch noch einmal versucht Kenzie telefonisch zu erreichen, vergisst dieser völlig Sie zurückzurufen. Einige Wochen später ist sie tot. Es sieht so aus, als habe sie sich von der Aussichtsplattform des Bostoner Custom House in den Tod gestürzt. Kenzie, den das schlechte Gewissen plagt, beginnt zu ermitteln. Karen Nichols Leben scheint zuletzt vollkommen aus der Bahn geraten zu sein. Sie hatte als Prostituierte gearbeitet und erfolglos versucht, Hilfe von ihren Eltern zu bekommen. Ihr plötzliches Abgleiten wird immer rätselhafter, aber Kenzie bleibt dran und gerät schon bald selbst ins Visier eines hochintelligenten, gefährlichen Psychopathen, der im Hintergrund die Fäden zieht. Natürlich nimmt Kenzie die Sache persönlich und sagt dem Verbrecher den Kampf an. Zu Hilfe kommt ihm glücklicherweise im rechten Augenblick seine ehemalige Partnerin Angie Gennaro. Und da ist ja auch noch sein brutaler Kumpel Bubba, ein Mann für die ganz besonderen Aufgaben.

In „Kalt wie dein Herz“ geht es überaus handfest zur Sache. Kenzie und Gennaro sind als Privatermittler ganz sicher keine Feinmechaniker. Während sie dem eiskalten Mörder auf der Spur sind, bewegen sie sich selbst zumeist weitab der Legalität. Einbruch, Erpressung, Körperverletzung, gehören zu ihrem Standartrepertoire. Sie sind Instinktermittler, Terrier, die notfalls den Weg mit dem Kopf durch die Wand wählen. Kontakte zu Mafia und Schwerstkriminellen, kein Problem. Kenzie und Gennaro tun was getan werden muss und der treue aber äußerst gewalttätige Charakter Bubbas mach die Sache nicht gerade besser besser. Sie sind in den Graubereichen des Lebens unterwegs, den „Dunkel-„graubereichen.

„Er (Bubba) war der geborene Sergeant; neben ihm war John Wayne ein Waschlappen.“

Trotz allem verfügen Kenzie und Gennaro tief in ihrem Innersten selbstverständlich über einen klaren moralischen Kompass. Ein ganz eigenes Wertesystem, in dem die Polizei nur am Rande als Handlager einen Platz hat. Beide haben aber auch eine sehr warmherzige und loyale Seite. Tatsächlich sind sämtliche Charaktere des Romans stark überzeichnet, ohne dadurch auch nur im Entferntesten zu Karikaturen zu werden. Das passt sehr gut zur rauen Handlung und lässt die Figuren sehr lebendig wirken.

Ein knallharter Plot, hartgesottene sympathische Ermittler, die es mit der Legalität nicht so genau nehmen und ein wunderbar lakonischer, trockener, humorvoller Ich-Erzähler. „Kalt wie dein Herz“ ist das Paradebeispiel des amerikanischen „Hard-boiled“-Kriminalromans und kann durchaus in einem Satz mit dem großen Raymond Chandler genannt werden. Mit Angie Gennaro ist dann auch noch eine weibliche hartgesottene Ermittlerin im Team. Bestens!

Dennis Lehane ist ein großartiger Erzähler. Immer realistisch, mit einem besonderen Sinn fürs Detail, erweckt er die Stadt Boston und ihre Menschen zum Leben. Die noblen Vororte der weitläufigen Anwesen, mit frisch gesprengten Rasenflächen „von der Größe Vancouvers“, wo großer Reichtum und verstörend kalte Bewohner zusammentreffen. Aber auch die sozialen Brennpunkte Bostons mit ihren an den Rand gedrängten Bewohnern haben bei Lehane einen Platz. Dazu überrascht der Autor immer wieder mit seiner enormen Ortskenntnis.

„Ich trug die Art von lässiger Sommerbekleidung, wie man sie in Beverly Hills 90210 bevorzugte – eine leichte Kaschmirweste über einem funkelnagelneuen weißen T-Shirt, Khakihose von Ralph Lauren und hellbraune Slipper. In der Aufmachung wäre ich auf der Dorchester Avenue innerhalb von Sekunden vermöbelt worden.“

Der Roman wird ungeheuer spannend und mit konstant hohem Tempo erzählt. Die Handlung ist actionreich, teilweise auch hart und wird gekonnt vorangetrieben. Dazu gibt Kenzie immer wieder sehr pointierte, oft gnadenlos komische Kommentare und Lebensweisheiten zum Besten. Das alles in einer kraftvollen, sehr authentisch wirkenden Sprache, die sich am Bostoner Slang orientiert. Große Klasse.

„Kalt wie dein Herz“ von Dennis Lehane ist ein knallharter, temporeicher und humorvoller amerikanischer „Hard-boiled“-Krimi. Glänzend erzählt, spannend, hartgesotten. Gnadenlos gut. 

Vorsicht! Wer diesen Roman beginnt, kann ihn nicht mehr aus der Hand legen.

 

Dennis Lehane, Kalt wie dein Herz

Aus dem Amerikanischen von Peter Torberg

OA: „Prayers for Rain“ 1999

Softcover, 508 Seiten

Diogenes Verlag AG Zürich, 2022

ISBN 978-3-257-30046-8

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert